Lade Veranstaltungen

← Zurück zu den Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Frühlingsopfer / Corps oubliés

Wenn der KÖRPER verboten und ganz in schwarz gehüllt wird, ausradiert, gezwungen zu verschwinden oder übersehen zu werden; wenn die LIEBE, die das LEBEN feiert, zum Tabu wird, dann hat das, was man TANZ nennt, keinen Sinn mehr. “Ich hasse meinen Namen”, flüsterte sie und fuhr fort: “Sayeh, mein Name ist Sayeh, und das bedeutet SCHATTEN.” “Stille”, dachte ich, “ja, wir könnten alle Sayeh heißen, wenn der KÖRPER verboten wird, aber wir können trotzdem weitertanzen, mit gefesselten Händen, verloren in der Dunkelheit. Ja, wir heißen alle Sayeh.” Mehdi Farajpour

Das Oriantheatre wurde 2011 in Paris von dem international tätigen iranischen Choreographen Mehdi Farajpour gegründet, der in verschiedenen Kunstsparten beheimatet ist. Neben dem Tanz beschäftigt er sich mit Videokunst, Dichtung und Theater. Gastspiele mit dem Oriantheatre haben ihn in viele Länder Europas und Asiens geführt.

Die rauschhafte Ballettmusik “Das Frühlingsopfer” von Igor Stravinsky ist ein wichtiges Beispiel für die potenziell ekstatische Wirkung von Musik und Tanz.

Choreographer: Mehdi Farajpour
Music: Le sacre du printemps (Igor Stravinsky)
Video: Linda Markusic (based on the original concepts of Mehdi FARAJPOUR)

Mit freundlicher Unterstützung von RAMDAM